Sprache

Pflanzen sorgen für mehr Wohlbefinden im Büro

Gastautorin Barbara Ruettimann am 4. April 2012

Im Sommer sowie im Winter: Pflanzen beleben jeden Büroraum. Gerade im Büro, wo Klimaanlagen im Einsatz sind, trockene Luft und wechselnde Temperaturen herrschen, stellen sie ein einfaches Wohlfühlrezept dar. Pflanzen steigern das seelische Wohlbefinden und schaffen Platz für Inspiration und Kreativität.

Die Auswahl der geeigneten Büropflanze hängt stark von den Gegebenheiten vor Ort und unseren Vorlieben ab. Dennoch gibt es ein paar Pflanzenarten, die aufgrund ihrer starken energetischen Unterstützung grundsätzlich positiv auf unser Wohlbefinden einwirken. Gemäss der Harmonielehre Feng Shui erzeugen sie positive Energien (sog. Chi), produzieren Sauerstoff und wirken auf die Luftfeuchtigkeit ein. Mit ihrer Kraft lässt sich der Energiefluss “Chi” im Büroraum optimieren, was in Konsequenz das kreative Arbeiten steigert. Durch bestimmte Pflanzenarten und deren Form- und Farbkombinationen wird die Raumharmonie zielgerichtet beeinflusst.

Ausgleichende Helfer
In der heutigen Bürolandschaft herrscht oft Unruhe und Nervosität. Dies nicht zuletzt der grossen Fensterflächen, der langen Bürofluchten oder der künstlichen Beleuchtung wegen. Hier greift das Yin-Yang-Prinzip ein, das Unruheherde aufgrund zuviel Yangenergie (aktive, schnelle Energie) mit sanften Kräften beruhigen und mit dem entsprechenden Pflanzeneinsatz das wechselseitige Gleichgewicht wieder herstellen will. Wenn beispielsweise ein Raum aufgrund von zu grellem Lichteinfall zu stark yangenergetisch geprägt ist oder zu wenig Ruhe für Konzentration bietet, kann mit dem entsprechenden Pflanzeneinsatz die fehlende Energie zugeführt werden.

- Yin-geprägte Pflanzen schaffen eine sanfte Atmosphäre. Sie sind eher rund und weich in der Form, mit fliessenden Pflanzentrieben und Blättern (Beispiel Gummibaum).

- Yang-geprägte Pflanzen wirken aktivierend. Typische Pflanzen, die starke Yangkraft spenden, wachsen aufrecht und haben eher spitze Blätter (Beispiel Yucca-Palme oder Drachenbaum).

Typische Feng-Shui-Büropflanzen
Jede gesunde Pflanze symbolisiert im Feng Shui Wachstum und Vitalität. Mit ihrer unsichtbaren Schwingung wirkt sie ganz grundsätzlich entspannend, inspirierend sowie Stress abbauend.

Geldbaum und Zamioculca
Sie sorgen für gute Energien im Raum. Mit ihren rundlich ovalen Blättern spenden sie gute Laune. Der Geldbaum steht im Feng Shui für die Stärkung der Reichtumsenergie schlechthin.

Gummibaum
Er filtert effektiv Formaldehyd aus der Luft und wirkt mit seinen eher runden Blättern besänftigend.

Elefantenfuss
Diese Pflanze wirkt durch seine beruhigende Energie und seine Erdkräfte gegen Nervosität und Stress.

Bogenhanf
Der Bogenhanf ist äusserst zäh. Er stärkt durch sein Wachstum und die nach oben gerichteten Blätter Vitalität und Kraft.

Grünlilie
Mit ihren langen gestreiften Blättern findet diese anspruchslose Pflanze optimal auf dem Arbeitstisch Platz und verwandelt negative Energien in positive.

Schwertfarn
Durch seine hohe Luftfeuchtigkeits-Abgabe ist er ein gern gesehener Gast. Ihm wird eine reinigende Wirkung von Luftschadstoffen nachgesagt.

Unsere Expertin
Barbara Rüttimann ist selbständige Kommunikations- und Feng-Shui-Beraterin sowie TV-Moderatorin für Wohnthemen. Als ursprünglich ausgebildete Betriebswirtschafterin berät sie Unternehmen im Business-Feng-Shui und in der klassischen Kommunikation. In Beratungstätigkeit und Workshops ist es ihr ein Anliegen, Business mit einer ganzheitlichen Sicht zu verbinden. www.fengshuibusiness.ch

Related posts:

  1. Formen und ihre Wirkung auf das Wohlbefinden am Arbeitsplatz
  2. Frischluft: Pflanzen im Büro
  3. Folge 6: Feng-Shui im Chef-Büro
  4. Feng Shui Folge 12: Beleuchtung im Büro – Teil 1
  5. Auf Loftchair entspannen – für mehr Leistung im Büro

 

Abgelegt unter Umgebung | Keine Kommentare | Artikel drucken | weitersenden

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben